When you browse on this site, cookies collect data to enhance your experience and personalize the content and advertising you see.
Visit our Privacy Policy to learn more. By continuing to use the site, you agree to this use of cookies and data.
  • In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Lítla Dímun Insel

    Lítla Dímun ist die kleinste der 18 Inseln der Färöer und permanent unbewohnt.

    Lítla Dímun gehört historisch-geografisch zur Nachbarinsel Stora Dimun (Groß-Dimun) vorgelagert. Administrativ gehört die Insel zur Kommune Hvalba auf Suðuroy.

     

     

     

    Lítla Dímun Insel

    Der Name Dímun kommt vermutlich aus dem Keltischen und bedeutete dann zwei Hügel in Anspielung auf die beiden benachbarten Eilande Groß-Dimun und Klein-Dimun.

    Klein-Dimun war nie von Menschen besiedelt. Hier nisten viele Papageitaucher und weiden 270 Schafe (Stand: 2004). Dass hier Schafe gehalten werden, ist bereits in der Färingersaqa erwähnt.

    1850 wurde die Insel für 5000 dänische Reichstaler an Interessenten aus Hyalba und Sandyik versteigert. Der königlich dänische Monopolhandels-Vertreter von Tvorovri steigerte der Überlieferung zufolge auf der Auktion mit, um den bis dahin königlichen Besitz künstlich teurer zu machen.