When you browse on this site, cookies collect data to enhance your experience and personalize the content and advertising you see.
Visit our Privacy Policy to learn more. By continuing to use the site, you agree to this use of cookies and data.
  • In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Taifun "Roke" verwüstet Japan

    Der Taifun "Roke" ist mit Windgeschwindigkeiten von zum Teil mehr als 200 Kilometer pro Stunde über große Teile Japans hinweggezogen. 

    Taifun

    Hunderttausende Menschen hatten sich bereits vor dem Eintreffen des tropischen Wirbelsturms aus der Gefahrenzone in Sicherheit gebracht. Bisherigen Berichten zufolge starben trotzdem mindestens sieben Menschen in Zusammenhang mit Roke, Dutzende weitere wurden verletzt oder gelten als vermisst. Über 250.000 Bewohner in den am schlimmsten betroffenen Gebieten mussten zumindest zeitweilig ohne Strom auskommen. Der Taifun brachte vielen Regionen Japans - darunter auch die Hauptstadt Tokio - neben heftigem Wind auch schwere Niederschläge, Erdrutsche und Überschwemmungen waren die Folge. In Städten wie Nagoya standen ganze Stadtviertel unter Wasser. Roke sorgte darüberhinaus für Chaos im Bahn-, Straßen- und Flugverkehr. Viele Autobahnen waren unpassierbar, hunderte Flüge mussten absagt werden. In der Atomruine Fukushima hat der Taifun nach Behördenangaben allerdings keine neuen Schäden verursacht. 

    Lesen Sie auch