• In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Ein Zwilling unserer Milchstraße

    Rund 30 Millionen Lichtjahre von uns entfernt im südlichen Sternbild Pfau (Pavo) befindet sich die Spiralgalaxie NGC 6744. Sie erstreckt sich im sichtbaren Licht über eine maximale Breite von 20 Bogenminuten, etwa zwei Drittel der Größe des Vollmonds.

    Ein Zwilling unserer Milchstraße

    Hinsichtlich ihres Aufbaus und ihres Aussehens ähnelt sie unserem Milchstraßensystem sehr, könnten wir es von außerhalb betrachten. Die Galaxie zeigt ausgeprägte Spiralarme, und in ihrem Zentrum befindet sich ein schwach ausgeprägter Balken, der überwiegend aus alten massearmen Sternen besteht, die in einem gelblichen Licht leuchten. Auch zeigt sich eine Staubscheibe, in die rote Flecken eingebettet sind - Wolken aus Gas und Staub, in denen sich junge, massereiche Sterne befinden, die ein intensives ultraviolettes Licht aussenden. Diese energiereiche Strahlung regt das Gas in der Umgebung der Sterne zum Leuchten an. Im optischen Spektralbereich verrät es sich vor allem durch das für Wasserstoff charakteristische rötliche Licht bei der Wellenlänge der Spektrallinie H-alpha. Solche Gebiete, in denen derzeit neue Sterne entstehen, gibt es auch in unserem Milchstraßensystem.

    Eine weitere Ähnlichkeit mit unserer Galaxis besteht darin, dass NGC 6744 von einer Zwerggalaxie, NGC 6744A, begleitet wird, die an eine der Magellanschen Wolken am Südsternhimmel erinnert. Sie zeigt sich als zigarrenförmiger Fleck in der rechten unteren Ecke des Bilds. Bei aller Ähnlichkeit zu unserem Milchstraßensystem gibt es jedoch einen markanten Unterschied: die Größe.

    Lesen Sie auch