• In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    800 Tonnen tote Fische auf den Philippinen

    Wieder ein Fall von Massentiersterben und in diesem Fall geht man davon aus, dass die fallenden Temperaturen und die Abnahme des Sauerstoffs im Wasser die Ursachen für diese Erscheinung waren. Der Vulkan Taal ist nach wie vor sehr aktiv und die vulkanischen Beben finden ebenfalls nach wie vor statt.

    800 Tonnen tote Fische auf den Philippinen

    Über 800 Tonnen tote Milchfische wurden in einem See auf den Philippinen gefunden. Die Fischer sind verzweifelt, die Experten machen den Klimawechsel dafür verantwortlich. Der Taal See ist ein Kratersee, in dessen Mitte der 400 Meter hohe aktive Vulkan Taal liegt. An dem See sind sehr viele Fischer angesiedelt, die von dem sogenannten Milchfisch leben.

    Milchfische (Chanos Chanos) sind heringähnlich und werden auch manchmal als "Touristenhai" bezeichnet. Warum? Es kann leicht passieren, dass etwas größere Exemplare von Touristen mit Haien verwechselt werden, weil die Milchfische sehr gern knapp unter der Wasseroberfläche schwimmen. Dabei wird ihre Rückenflosse sichtbar.

    Lesen Sie auch