• In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Nur ein Haus blieb stehen (Foto)

    Von den tropischen Wirbelstürmen sind viele Städte betroffen.  Viele Gebäude sind vollkommen zerstört.

    Nur ein Haus blieb stehen (Foto)

    Hurrikan Ike war ein Hurrikan der atlantischen Hurrikansaison 2008, der Auswirkungen auf dieTurks- und Caicosinseln, Haiti, Dominikanische Republik, Kuba,  Florida, Mississippi, Louisiana, Texas, Ohio River, Ontario und Québec hatte.

    Eine tropische Störung entwickelte sich ab Ende August vor der Küste Afrikas. Das System wanderte südlich an den Kapverden vorbei und entwickelte sich langsam. Am 1. September klassifizierte das NHC die Störung als tropisches Tiefdruckgebiet Neun, westlich der Kapverdischen Inseln. Am 3. September entwickelte Ike ein Auge und wurde vom NHC zum Hurrikan hochgestuft. Ike intensivierte sich sehr schnell, der Zentraldruck fiel innerhalb von zwölf Stunden um 43 hPa. Ike entwickelte sich in dieser Zeit zu einem Hurrikan der Kategorie 4, der Windgeschwindigkeiten von 230 km/h erreichte. Auf dem Weg des Sturms über die Turks- und Caicosinseln zerstörte er 80 % aller Häuser. In Haiti verloren mindestens 47 Menschen ihr Leben.

    Die Folgen des Hurrikans waren schrecklich, aber doch sehen einige Fotos etwa komisch aus.  Besonders, wo die Möbelstücke Mitte der Straße sind.

    Lesen Sie auch