• In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Die Scheiche kaufen einen Regen

    Die Scheiche in Dubai zahlen einer schweizerischen Firma Meteo System, für einen künstlichen Regen in der Wüste. Das hat eine Reihe von Diskussionen in der wissenschaftlichen Welt erregt.

    Die Scheiche kaufen einen Regen

    Das System der „Wetterkontrolle " wurde nicht so lange her entdeckt.  Das Hauptprinzip besteht aus der Anwendung der vorhandenden Wolken und der chemischen Reaktionssubstanzen.

    Die Vertreter der schweizerischen Firma Meteo Systems behaupten, dass sie die Wolken schaffen können. Dafür benutzen Sie die zehnmeterhohen Türme, die negativ geladene Ionen haben. Sie sollen sich gerade aus dem Wasser geschafft werden und die Wolken formen. Diese Wolken können dann die Niederschläge produzieren.

    Verschiedene Gruppen von Experten sehen diese Methode ziemlich skeptisch an.

    Die erste Erinnerung über die Ionisierung kommt erst im Jahre 1890 in den Arbeiten von Nikola Tesla vor. In den 50-er Jahren hat die Erscheinung eine Firma General Electric testiert. Die Ionisierung kann sowohl eine positive, als auch eine negative Wirkung haben. Das hängt von den Wetterbedingungen ab. Und in der trockenen Wüste sind die günstigen Wetterbedingungen eine seltsame Erscheinung.

    Die Wissenschaftler behaupten, dass Meteo System damit nicht zu tun hat. Man muss nicht vergessen, dass es in diesem Zeitraum in Pakistan eine starke Überschwemmung gab.

    Die Schlussfolgarungen machen Sie selbst.