• In Österreich
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • News
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Schnee kommt langsam nach Wien

    Wien - Der Schnee kommt - wenngleich vorerst nur in Etappen und nicht gerade in rauen Mengen.

    Schnee kommt langsam nach Wien

    Rekordverdächtig ist das Datum seines Erscheinens nicht. So hat sich etwa im Jahr 2003 die weiße Pracht schon einen Monat früher, nämlich exakt am 24. Oktober, deutlich gezeigt.

    Vor dem Rückblick aber zuerst die Vorschau: Am Samstag fallen vor allem im Osten und Südosten des Landes anfangs noch ein paar Schneeflocken, die in der Folge aber langsam wieder verschwinden, es kommt nämlich die Sonne durch.

    Die Temperaturen fallen bereits unter den Gefrierpunkt. Tags darauf breitet sich ab Mittag von Südwesten und Süden bis zum Abend teils kräftiger Schneefall auf nahezu alle Landesteile aus. Nur im Westen schwankt die Schneefallgrenze zwischen 500 und 800 Meter.

    Am Montag schneit es vor allem entlang der Alpennordseite und im Nordosten noch häufig, allmählich werden Schneefall und Schneeschauer aber seltene, einzelne Auflockerungen sind dann möglich.

    Zumindest an der Alpensüdseite und mit gewisser Verzögerung auch im Osten ist am Dienstag wiederum verbreitet mit Schneefall zu rechnen - in Vorarlberg und Tirol kann sich stellenweise Glatteis durch gefrierenden Regen bilden.

    Der Mittwoch beginnt in einigen Regionen voraussichtlich mit gefährlichem Glatteis, denn über Nacht erwärmt sich die Luft vor allem in der Höhe, während sich bodennah deutlich kältere Luft hält. Besonders im Westen folgen weitere Regenschauer, die oberhalb von 500 bis 800 Meter in Schneeschauer übergehen.

    Schneefall Ende November in Österreich ist beileibe keine meteorologische Rarität. Das Land zwischen Neusiedler- und Bodensee vorwiegend zu dieser Zeit ungezuckert.

    Die großen Ausnahmen waren Salzburg, wo an der Messstelle Flughafen schon am 21. Oktober 2007 Schnee registriert worden war sowie das Jahr 2003, wo es bereits am 24. Oktober bis in Tallagen stark geschneit hat. Oder auch 2006, wo in Wien, St. Pölten und Linz erst am 29. Dezember die ersten Flocken fielen - gefolgt vom damaligen Schneemuffel Bregenz (28. Jänner).

     

    Lesen Sie auch